StreetArt Shop & Galerie Hannover

Es musste ja mal so kommen: Im Hofdurchgang zu meinem Atelier in der Limmerstr. 57, Linden haben sich Schablonengraffiti von über 20 berühmten Kolleg/innen aus aller Welt angesammelt 🙂 Direkt an der Haltestelle Leinaustr. ist so Hannovers StreetArt-Galerie entstanden. (Eröffnung: Samstag, 15.11.2015, 14-18 Uhr)

96-StencilArt by Joy

Aus aktuellem Anlaß (96 auf Platz 4) habe ich nun auf die andere Wand eine große Hannover 96-Ausstellung gesprüht.

Wer zur Eröffnung alte Klamotten mitbringt, bekommt darauf Original-TagStyleZ gesprüht! (Diesen Service bieten wir bis Weihnachten dann auch im StreetArt-Shop im Hof 🙂 Öffnungszeiten, naja, in der Regel ca. Freitag 16-20 und Samstag 12-15 Uhr… sowie auf Anfrage unter joy@joy-art.de

Außerdem mit dabei: Der Linden-Slowtrain dreht kleine Runden über die Limmerstraße! Und auch 2 WandelWerte StreetKörbe gibt´s zum Ausprobieren.

LindenSlowtrain-Start 96-StreetKorbXmas-StreetKorb

Open-Island auf der MakerFaire 2014


Open-Island booth Open-Island presentationSealand Multiversity at MakerFaireAnfang Juli 2014 stellt Joy auf der deutschen MakerFaire das globale DIY-Inselbau-Projekt asap-island vor und veröffentlicht den in diesem Zusammenhang entwickelten Open-Source Bauplan für Selbstbauinseln aus Recyclingmaterial und nachwachsenden Rohstoffen:

Open-Source Manual for Open-Islands by asap-island and Deepak Pathania

Open-Source Manual for Open-Islands by asap-island and Deepak Pathania

Neben einem Infostand präsentiert Joy das Konzept in seinem Vortrag „Makers for Humanity“, einer dokumentarischen Ausstellung und in folgendem Podcast (Start Minute 15:30):

Die AusstellungsCharts (Auswahl):

asap-island is needed worldwide, as the demand for floating islands rises with the sea levels

asap-island is needed worldwide, as the demand for floating islands rises with the sea levels

asap-island is under construction in Goa/India.

asap-island is under construction in Goa/India.

After 3 years of construction, we finally present the Open-Source-Manual for "Open-Islands".

After 3 years of construction, we finally present the Open-Source-Manual for „Open-Islands“.

On this occupied sea fortress, you´ll find our virtual headquarter for all these projects, the Sealand Multiversity of the seven seas.

On this occupied sea fortress, you´ll find our virtual headquarter for all these projects, the Sealand Multiversity of the seven seas.

2.KdW-Fest in Hannover

2.KdW-Fest
Nach dem furiosen Testlauf eines Nachhaltigkeits-Stadtfestes als „Soziale Skulptur“ und „Urbane Intervention“ 2013 war schnell klar, dass das KdW (Kultur-des-Wandels) Netzwerk in Hannover diese Veranstaltung 2014 wiederholen und weiter entwickeln würde. Mit dem Weißekreuzplatz, direkt gegenüber des Kulturzentrums Pavillon fand die Veranstaltung eine neue Heimat im Herzen der Stadt.
Nach 6 Monaten Konzept und Planung sowie 4 Wochen kollaborative Organisation der 4 Veranstalterinnen und zahlreicher engagierter Projektpartner ging das 2-tägige KdW-Fest in die zweite Runde. Zwischenzeitlich war zwar auf genau dieser Fläche ein sudanesisches Asyl-Protestcamp entstanden, aber das vermeintliche Verwaltungsproblem lösten wir ganz direkt mit den Sudanesen, indem die Fläche und das Fest kurzerhand gemeinsam genutzt/gefeiert wurde.

Trotz durchwachsenen Wetters wurde auch dieses KdW-Fest ein tolles Erlebnis und schöner Erfolg für die vielen Gäste und das KdW-Netzwerk gleichermaßen.

Mehr dazu auf der Website und Bildergalerie.

Pagalino-Skulptur /Teil2

Die Pagalinos & friends Workshop bei Kügäli better today aus BerlinNachdem Ende April der Design-Thinking Workshop des Paletten-Garten Linden-Nord (Pagalino) stattgefunden hatte (Danke, Transition Town Hannover, better today und artlab4), begann der kollaborative Bauprozess nach den gemeinsam entwickelten Funktionswünschen. Ein erster Konstruktionsplan wurde erstellt, Materialien gesammelt und los gings.

BauplanMangels fahrbaren Untergestell entstand zunächst ein neues Infoboard, das vor allem dabei half, die Informationen zu verbreiten und Bauabschnitte zu koordinieren.

Pagalino-Bau2 Pagalino-Bau1 Pagalino-InfoboardIm Juni warteten wir immer noch auf einen gebrauchten landwirtschaftlichen Anhänger als Bauplattform (Gummiwagen heißt sowas, hatten wir immerhin schonmal gelernt). Aber nichts ist schwieriger als Warten… Also bauten wir erstmal den vorgesehenen Turm (müssen wir dann später irgendwie auf das Gestell hieven). Fortsetzung folgt…

Pagalino Bau3 Pagalino Bau4

Pagalino-Türmchen

 

Weißekreuzplatz Hannover

„Kultur des Wandels“ – Wie weit ist es noch bis zur kritischen Masse?

Das hannoversche Netzwerk Kultur-des-Wandels (KdW) ging vor Jahren aus einem Visionskongress der Transition Town Bewegung hervor. Im Sommer findet nun bereits das 2. KdW-Fest in der City von Hannover statt, zu dem alle regionalen Nachhaltigkeits-Akteure und Kulturschaffenden herzlich eingeladen sind, die Zukunft, die wir uns wünschen einfach einmal gemeinsam auszuprobieren.

Viele Menschen und Gruppen aus den verschiedensten Bereichen arbeiten an Teillösungen für eine gerechte und nachhaltige, eine gesunde und kooperative, ja eine angstfreie und sogar lebenslustige Stadtgemeinschaft. Für sie und mit ihnen entsteht mit dem KdW-Fest am 28./29.6. auf dem Weißekreuzplatz Hannover die kollektive „Soziale Skulptur“ einer zukunftsfähigen Stadtgemeinschaft. Ein Experimentierfeld für innovative Konzepte, eine Überblicksschau der bestehenden Angebote und vielleicht ein Inkubator für neue, interdisziplinäre Projekte.

Weißekreuzplatz HannoverKdW-Themenräume

Mehr Infos: http://www.kulturdeswandels.de oder in diesem KdW-Info.pdf (2,1 MB); Anmeldeformular hier.

Als gestalterisches Veranstaltungskonzept realisiert Joy Lohmann (in einer offenen Werkstatt auf dem Küchengartenplatz) die „Living Rooms“-ZimmerSkulpturen (wie etwa Küche, Büro, Wohn-, Schlaf- und Spielzimmer), die im Sommer als begehbare Themenräume des KdW-Festes inhaltlich bespielt werden.

Fotogalerien des KdW-Fest 2013
> auf dem Kröpcke
> auf dem Ballhof

Design Thinking meets Social Sculpture

Ende April 2014 (26./27.4.) findet in den Bürgergärten Pagalino und Kügäli in Hannover Linden/Limmer der folgende kostenfreie Workshop  statt, zu dem wir hiermit herzlich einladen:

Entwicklung und Bau einer begehbaren Skulptur als multifunktionaler Raum für Bürgergärten. 

Pagalino-Skulptur
Im November 2013  fiel der Bauwagen des Bürgergartens Pagalino in Hannover-Linden einer Brandstiftung zum Opfer. Dank der großen Solidaritätswelle können wir nun im April zu einen OFFENEN WORKSHOP einladen, um gemeinsam eine „begehbare Skulptur“ zu entwickeln, die einen klassischen Bauwagen ersetzt und weit übertrifft. Bis Sommer 2014 wird das Objekt realisiert, die Baupläne werden zum Nachmachen veröffentlicht.

Drei übertragbare Aspekte  finden wir besonders interessant:
• Gibt es Strategien gegen Vandalismus im ö entlichen Raum?
• Sind Bürgergärten eigentlich „Soziale Skulpturen“ (nach J. Beuys)?
• Wie geht „Design Thinking“ als Methode partizipativer Planung?

Diesen Fragen gehen wir am 26./27.4. in der TransitionTownHall in Limmer (kügäli) unter professioneller Anleitung praxisorientiert und kreativ nach.

Programm:
• Sa, 26.4. ab 11 Uhr, Treffpunkt Pagalino (hinter Freizeitheim Linden):
Begrüßung, Ortsbegehung, Walk&Talk nach Limmer
13 Uhr, TransitionTownHall Limmer, Wunstorfer Str. 130: Mittagessen, Impulsvorträge, Design Thinking Kreativteil
19 Uhr: kochen/essen, anschließend Feuertonne
• So, 27.4. ab 10 Uhr, TransitionTownHall Limmer: Warm-up, Prototyping + Testing
13 Uhr: kochen/essen
ab 14 Uhr: Vertiefung und Konkretisierung
17 Uhr: Präsentation, Feedback
Ende der Veranstaltung gegen 19 Uhr.

Moderation: Johannes Comeau Milke, Berlin
Referenten: Henry Farkas, Joy Lohmann
Die Teilnahme ist kostenlos und kooperativ (z. B. Mitbringbuffet)
Bitte frühzeitig formlos anmelden unter schaper@as-solar.com (max. 35 Teilnehmer, Restplätze verfügbar). Der vorbereitende Workshopreader wird allen Teilnehmer/innen im Vorfeld zugemailt.

Wir freuen uns auf interdisziplinäre, generationsübergreifende Beteiligung.

(Download-Infos: https://theartsofjoy.files.wordpress.com/2014/04/pagalino-workshop.pdf )

Wanted: magic mermaids & positive pirates

Joy´s floating island „asap-island“ in India is an artistic social sculpture as well as a maker space for humanity. Knowing, how good it feels to cocreate a „little better world“  with friends and partners, the „asap-island“ team wants to enlarge its audience, community and impact.

Therefore, the ambitious project looks for mermaids and pirates as ambassadors for the growing habitat. See Carlotta on a floating island at a crazybo at race in Germany:

Get a subtropical open-island for 1,35 US $ (1,- €)

Do you want to co-own (share) a suptropical island? OPEN-ISLAND is an open-source project and collaborative adventure. NOW, we also make it a shareable PARADISE and invite you to benefit.

Joy presents certificate

Street artist Joy has created this limited edition of mixed media fine-art prints as open-island certificates.

You can get this island-share certificate easily by crowdfunding the construction materials via our current campaign: http://igg.me/at/asap-island/ This certificate authenticates you as an official supporter of OPEN-ISLAND and you shall always be welcome aboard in Goa/India.

For a donation of 100,- € (135 US-$), you get an original, limited and signed certificate, handprinted by German StreetArtist Joy Lohmann.
For a contribution of 10,- € (13,5 US-$), you get this certificate as a signed postcard, sent with best wishes from India.
Any crowdfund-support will be rewarded with a digital certificate and further informations about asap-island and how to join online or on (any) location. (This can also be a brilliant Xmas gift…)

OPEN-ISLAND certificate

Limited mixed media print (40×28 cm, stencil & silkscreen) on upcycled skysail-cloth, 2013

„StadtFarben“, light-cube Installation für Hannover

Zum Jubiläum des hannoverschen „Freundeskreis Hannover e.V.“ visualisiert Joy die Highlights aus 25 erfolgreichen Jahren des vielseitigen Vereinslebens. „StadtFarben“ ist ein moderner Adventskalender im Inneren des hannoverschen Wahrzeichens Kröpcke-Uhr, der vom 1. bis 24.12. eine besondere StadtFarbe beleuchtet.


Angesichts der farblosen Jahreszeit wird das Herz der Stadt jedoch noch bis Ende Februar 2014 erleuchten.

StadtFarben

Lichtinstallation von Joy Lohmann, Hannover 2013

Herzlichen Glückwunsch, Freundeskreis Hannover e.V. Weiter so!

„Living Rooms“, social capital sculptures

Based on the experiences of the 2013 „KdW city festival for glocal change“ and former projects, Joy developed the „Living Rooms“ concept, a Social Capital Sculpture which visualizes, stage-manages, networks and promotes the Social Capital of selected urban environments.


Starting with nothing more than the „Living Rooms“ concept and the hidden social capital potential on location, Joy develops collaborative neighbourhood networks  within 100 days per location, cumulating in a 10-day integrative festival.

Joy Lohmann KdW-Fest Schlafzimmer KdW-Fest Kroepcke KdW-Fest Ballhof
The multilayer concept includes:
– the „rolling Kiosk of happiness“, a mobile bureau to connect the local actors for a sharing/caring community.
– the „https://united.crowdmap.com“, a thematic crowdmapping platform to establish visibility for the existing components of a happy, sustainable society and to enable ongoing network communication.
– the „conference of happiness“, a thematic bar camp.
– a collaboratively furnished open home in public space as the stage and center of the process.
– the „Living Rooms“ festival with a site-specific program of crosscultural and partly spontaneous shows, workshops, activities and discussions, leading to experiences of a new understanding and view of community as a social organism.
– a documentation and DIY-manual to spread the concept and promote a sustainable lifestyle of solidarity, creativity and happiness.

Living Rooms is planned to start 2014.