StreetArt Shop & Galerie Hannover

Es musste ja mal so kommen: Im Hofdurchgang zu meinem Atelier in der Limmerstr. 57, Linden haben sich Schablonengraffiti von über 20 berühmten Kolleg/innen aus aller Welt angesammelt 🙂 Direkt an der Haltestelle Leinaustr. ist so Hannovers StreetArt-Galerie entstanden. (Eröffnung: Samstag, 15.11.2015, 14-18 Uhr)

96-StencilArt by Joy

Aus aktuellem Anlaß (96 auf Platz 4) habe ich nun auf die andere Wand eine große Hannover 96-Ausstellung gesprüht.

Wer zur Eröffnung alte Klamotten mitbringt, bekommt darauf Original-TagStyleZ gesprüht! (Diesen Service bieten wir bis Weihnachten dann auch im StreetArt-Shop im Hof 🙂 Öffnungszeiten, naja, in der Regel ca. Freitag 16-20 und Samstag 12-15 Uhr… sowie auf Anfrage unter joy@joy-art.de

Außerdem mit dabei: Der Linden-Slowtrain dreht kleine Runden über die Limmerstraße! Und auch 2 WandelWerte StreetKörbe gibt´s zum Ausprobieren.

LindenSlowtrain-Start 96-StreetKorbXmas-StreetKorb

Werbeanzeigen

2.KdW-Fest in Hannover

2.KdW-Fest
Nach dem furiosen Testlauf eines Nachhaltigkeits-Stadtfestes als „Soziale Skulptur“ und „Urbane Intervention“ 2013 war schnell klar, dass das KdW (Kultur-des-Wandels) Netzwerk in Hannover diese Veranstaltung 2014 wiederholen und weiter entwickeln würde. Mit dem Weißekreuzplatz, direkt gegenüber des Kulturzentrums Pavillon fand die Veranstaltung eine neue Heimat im Herzen der Stadt.
Nach 6 Monaten Konzept und Planung sowie 4 Wochen kollaborative Organisation der 4 Veranstalterinnen und zahlreicher engagierter Projektpartner ging das 2-tägige KdW-Fest in die zweite Runde. Zwischenzeitlich war zwar auf genau dieser Fläche ein sudanesisches Asyl-Protestcamp entstanden, aber das vermeintliche Verwaltungsproblem lösten wir ganz direkt mit den Sudanesen, indem die Fläche und das Fest kurzerhand gemeinsam genutzt/gefeiert wurde.

Trotz durchwachsenen Wetters wurde auch dieses KdW-Fest ein tolles Erlebnis und schöner Erfolg für die vielen Gäste und das KdW-Netzwerk gleichermaßen.

Mehr dazu auf der Website und Bildergalerie.

FreeArt goes WM2014

Die Kunst ist frei. Oder? Was passiert, wenn ich mir eine Sprayschablone des FIFA-WM2014 Logos bastel und damit FanShirts für 60 Cent sprühe, statt mir eins für 60 € zu kaufen? Nix passiert, do-it-yourself ist cool und fast umsonst.

Joy LohmannJoy-papershotJoy spraytJoy sprüht Fußball-stencils seit der WM2006. Damals waren seine Werke an den Walls of Fame aller WM-Städte zu sehen, sowie (auf Leinwand) in den Hotels einiger Nationalmannschaften. Die Schablonen stellte er als „WM-Tattoos“ open-source ins Netz, beim Public-Viewing besprühte er mit seiner FreeArt T-Shirts und manchmal auch die nackte Fan-Haut on demand. Das Interesse an Fußball gehört schließlich den Fans und nicht der FIFA.

Nun ist es bald wieder soweit und Fotograf Kris Finn bat zum Shooting für einen WM-Communityblog. Na klar, dass Joy seine Schablonen rauskramte und er entwickelte aus dem aktuellen WM-Logo sogar eine neue. „Im Prinzip könnte man dieses Bild einfach auf etwas festeres Papier ausdrucken und sich daraus eine Schablone in beliebiger Größe machen.“, sagt er augenzwinkernd, als er die coolen Fotos von Kris sieht.

Blogartikel von Stephanie Ristig-Bresser: https://www.paper-shot.de/blog/
WM2014 LogoWM-2014 SchabloneWM-2014 Stencil

Weißekreuzplatz Hannover

„Kultur des Wandels“ – Wie weit ist es noch bis zur kritischen Masse?

Das hannoversche Netzwerk Kultur-des-Wandels (KdW) ging vor Jahren aus einem Visionskongress der Transition Town Bewegung hervor. Im Sommer findet nun bereits das 2. KdW-Fest in der City von Hannover statt, zu dem alle regionalen Nachhaltigkeits-Akteure und Kulturschaffenden herzlich eingeladen sind, die Zukunft, die wir uns wünschen einfach einmal gemeinsam auszuprobieren.

Viele Menschen und Gruppen aus den verschiedensten Bereichen arbeiten an Teillösungen für eine gerechte und nachhaltige, eine gesunde und kooperative, ja eine angstfreie und sogar lebenslustige Stadtgemeinschaft. Für sie und mit ihnen entsteht mit dem KdW-Fest am 28./29.6. auf dem Weißekreuzplatz Hannover die kollektive „Soziale Skulptur“ einer zukunftsfähigen Stadtgemeinschaft. Ein Experimentierfeld für innovative Konzepte, eine Überblicksschau der bestehenden Angebote und vielleicht ein Inkubator für neue, interdisziplinäre Projekte.

Weißekreuzplatz HannoverKdW-Themenräume

Mehr Infos: http://www.kulturdeswandels.de oder in diesem KdW-Info.pdf (2,1 MB); Anmeldeformular hier.

Als gestalterisches Veranstaltungskonzept realisiert Joy Lohmann (in einer offenen Werkstatt auf dem Küchengartenplatz) die „Living Rooms“-ZimmerSkulpturen (wie etwa Küche, Büro, Wohn-, Schlaf- und Spielzimmer), die im Sommer als begehbare Themenräume des KdW-Festes inhaltlich bespielt werden.

Fotogalerien des KdW-Fest 2013
> auf dem Kröpcke
> auf dem Ballhof

„Living Rooms“, social capital sculptures

Based on the experiences of the 2013 „KdW city festival for glocal change“ and former projects, Joy developed the „Living Rooms“ concept, a Social Capital Sculpture which visualizes, stage-manages, networks and promotes the Social Capital of selected urban environments.


Starting with nothing more than the „Living Rooms“ concept and the hidden social capital potential on location, Joy develops collaborative neighbourhood networks  within 100 days per location, cumulating in a 10-day integrative festival.

Joy Lohmann KdW-Fest Schlafzimmer KdW-Fest Kroepcke KdW-Fest Ballhof
The multilayer concept includes:
– the „rolling Kiosk of happiness“, a mobile bureau to connect the local actors for a sharing/caring community.
– the „https://united.crowdmap.com“, a thematic crowdmapping platform to establish visibility for the existing components of a happy, sustainable society and to enable ongoing network communication.
– the „conference of happiness“, a thematic bar camp.
– a collaboratively furnished open home in public space as the stage and center of the process.
– the „Living Rooms“ festival with a site-specific program of crosscultural and partly spontaneous shows, workshops, activities and discussions, leading to experiences of a new understanding and view of community as a social organism.
– a documentation and DIY-manual to spread the concept and promote a sustainable lifestyle of solidarity, creativity and happiness.

Living Rooms is planned to start 2014.

i-lands! 1.glocal DIY+cc workshop

Let´s build an i-land together – now we´ll take it serious. No matter, where you live, you can easily attend this workshop at your hometown. With this manual and our 15years of experience in building floating constructions, you can build a floating garden out of trash with your friends within 48 hours.

i-land manualDownload this pdf, which contains a written description, list of parts and sample pictures of our recent i-land test. Then get the materials, a couple of friends and build your local i-land on the weekend from 15th to 17th of june, as all participants will build synchronically and will be connected online to help and inspire each other, to compare the results or to chat only.

This is the very first DIY+cc workshop of the „SEALAND Multiversity“ and we´re very curious, what happens. Participating teams so far: Berlin, Rio de Janeiro, Oslo, Seattle, Goa/India, Hanover/Germany and a small town in Uganda at the banks of Nile river. And yours, if you want. (Smaller i-lands like a „snack-garden“ or another design will also be accepted.)

snack-garden i-land Berlin i-lands-web

By september, a jury will select two winners, that get a real noble title as baron/baroness or lord/lady from the Principalty of SEALAND.

WeAreKhaled – Stencil for Egyt spring

The death of the egyptian student Khaled Saeed was the initial moment for a virtual solidarity movement, unique in history. The „we are khaled saeed“ movement went viral and connected millions of people via facebook and twitter. Together with the Berlin based online-mag Youth-Leader, Joy supported the case with „we are khaled saeed“ stencil-downloads, to help it into real-life on the streets.

WeAreKhaled-art
WeAreKhaled-easy

WeAreKhaled-art WeAreKhaled-easy